Informationen - Entwässerungsverband Oldersum

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


allgemeine Informationen
 

Der Entwässerungsverband Oldersum wurde nach Auflösung des Emder Pegelverbandes am 27.09.1895 gegründet.

Die heutigen gesetzlichen Grundlagen für das Tun und Handeln des Verbandes sind nach Bundesrecht das Wasserhaushaltsgesetz (WHG) und das Wasserverbandsgesetz (WVG), nach Landesrecht das Niedersächsische Wassergesetz (NWG), sowie die Satzung, zuletzt geändert am 20.11.2007.

Der Entwässerungsverband Oldersum ist ein Wasser- und Bodenverband im Sinne des Wasserverbandsgesetzes vom 12. Februar 1991 (Bundesgesetzblatt I S. 405) und ein Unterhaltungsverband nach § 64 des Niedersächsischen Wassergesetzes in der Fassung vom 19.02.2010 (Nds. GVBl. S. 64)

Der Verband ist eine Körperschaft öffentlichen Rechts und untersteht der Aufsicht des Landkreises Leer.

Für die Erfüllung der o. a. Aufgaben werden gemäß der Satzung des Entwässerungsverbandes Oldersum, die auf Grundlage des Wasserverbandsgesetzes (WVG) erstellt wurde, von den Grundstückseigentümern
Beiträge erhoben.

Aufsichtsbehörde ist der Landkreis Leer. Über die ordnungsgemäße Verwendung der Beiträge wacht der interne Prüfungsausschuß, sowie die Prüfstelle des Wasserverbandstages.

Der Verband hat seinen Sitz im Ortsteil Oldersum der Gemeinde Moormerland, Landkreis Leer.

Das Verbandsgebiet hat eine Größe von ca. 46.000 ha.

Die groben Grenzen werden wie folgt beschrieben:
  1. die Ems von Terborg bis Emden
  2. der Ems-Jade-Kanal, die Linie Emden-Aurich-Wiesmoor
  3. Verbindung der Orte Wiesmoor - Großoldendorf - Holtland - Veenhusen - Terborg

Näheres ist der Übersichtskarte zu entnehmen.

Historisch ist das Verbandsgebiet aufgeteilt in ein Untergebiet und ein Obergebiet. Die Entwässerung des Untergebietes erfolgt über die Mündungsbauwerke Siel und Schöpfwerk Moormerland und das Siel Petkum. Das bis 1964 beitragsfreie Obergebiet entwässert über das Siel und Schöpfwerk Sautel in die Ems.

Zum Verbandsgebiet gehören Teile der Städte Aurich, Emden und Wiesmoor, sowie der Gemeinden Ihlow, Moormerland, Großefehn, Hesel und Uplengen.

Der Entwässerungsverband hat über seine Entstehung und  Entwicklung ein 300 Seiten umfassendes Buch herausgegeben, das zum Preis von
15 € erworben werden kann.

Verbandsanlagen:

ca. 580 km Gewässer II. Ordnung

ca. 280 km Gewässer III. Ordnung

2 Mündungsschöpfwerke mit Wohnhäusern
 - Schöpfwerk Moormerland in Oldersum
 - Schöpfwerk Sautel in Terborg

3 Sielbauwerke
 - Siel Oldersum
 - Siel Sautel
 - Siel Petkum

20 Stufenschöpfwerke
 - Schöpfwerk Ayenwolde
 - Schöpfwerk Blitz
 - Schöpfwerk Boekzetel
 - Schöpfwerk Boekzeteler Meer
 - Schöpfwerk Brookschloot
 - Schöpfwerk Dobbe
 - Schöpfwerk Dreierschloot
 - Schöpfwerk Hatshausen
 - Schöpfwerk Imkehörn
 - Schöpfwerk Kolken
 - Schöpfwerk Küthauer
 - Schöpfwerk Mühlenmeer
 - Schöpfwerk Neuefehn
 - Schöpfwerk Oldersumer Grashaus
 - Schöpfwerk Rorichmoor
 - Schöpfwerk Sandwater
 - Schöpfwerk Timmel-Nordwest
 - Schöpfwerk Türkmeer
 - Schöpfwerk Uhlkamp
 - Schöpfwerk Uphuser Meer

Stauanlagen

1 Verwaltungsgebäude in Oldersum

1 Maschinen- und Gerätehalle in Oldersum
(beides gemeinsam mit der Moormerländer Deichacht)
 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü